Voyage de la paix – Friedensreise ins Elsass

25 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9, 3 Tage, eine Idee: aus der Beschäftigung mit der deutsch-französischen Geschichte für die Gegenwart lernen und sich für eine friedliche europäische Zukunft stark machen. Im Laufe der Reise ist unter anderem ein Brief an den französischen Staatspräsidenten und die Bundeskanzlerin entstanden – ein Friedensappell in bewegten Zeiten.Trotz der ernsten Thematik kam der Spaß nicht zu kurz, vor allem die Kanu-Tour auf der Ill zum Abschluss der Exkursion war ein tolles Erlebnis für alle Teilnehmenden!  Aus der deutschen Fassung des Schreibens:

„Sehr geehrte Frau Merkel, sehr geehrter Herr Macron,

auf einer dreitägigen fächerübergreifenden Exkursion ins Elsass vom 20.-22. Mai 2019 haben wir, 25 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 des Stromberg-Gymnasiums Vaihingen/Enz, uns mit der Geschichte des Ersten Weltkriegs auseinandergesetzt. Im Rahmen unserer Reise haben wir auch das Historial am Hartmannswillerkopf besucht, das Sie, Herr Macron, vor zwei Jahren zusammen mit dem deutschen Bundespräsidenten, Frank-Walter Steinmeier, eingeweiht haben. Die Gräberfelder, die im angrenzenden Wald noch immer sichtbaren Schützengräben und Verteidigungsbauten, sowie die fast 10 Jahre alte Krypta haben uns tief beeindruckt.

Unsere Exkursion trägt den Titel „Friedensreise“; in Zeiten, in denen nationalistische und rechtspopulistische Kräfte in Europa wieder stärker werden, appellieren wir daher an Sie beide:

Was am Hartmannswillerkopf geschehen ist, darf sich niemals wiederholen!

Setzen Sie sich gemeinsam dafür ein, dass der Frieden in Europa gewahrt wird!

Jeder Mensch sollte in Frieden leben können!

Niemand darf wegen seiner religiösen Überzeugung oder wegen seiner Meinung verfolgt werden – gewähren Sie Menschen, die in dieser Situation sind, Schutz in Europa!

Die Zahl der Klimaflüchtlinge steigt immer weiter. Setzen Sie sich mit aller Kraft für den Klimaschutz ein! Auch das ist Friedensarbeit.

Schließlich: Hüten, pflegen und bewahren Sie die deutsch-französische Freundschaft! Sie ist ein herausragendes Beispiel dafür, was Vernunft und Empathie bewirken können. 

Wir wünschen Ihnen beiden, sowie allen kommenden französischen und deutschen Staatsoberhäuptern, dass sie die Friedensarbeit so erfolgreich weitertragen wie Ihre Vorgänger*innen!

Mit freundlichen Grüßen,

Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a,b und c“