Eine magische Welt zum Leben erweckt

Seit jeher erzählen sich Menschen Geschichten. Alte Volkssagen erklären historische Ereignisse – wie im Falle des Nibelungenliedes den Untergang des Burgundenreichs. Märchen wie Rotkäppchen können mahnen, sich stets an den elterlichen Rat zu halten – Regelverstöße wie das Verlassen des Weges werden mit den Intrigen des bösen Wolfes bestraft und Fabeln belehren, dass manche

Lesen als Schlupfloch zur Welt und zu neuen Facetten der eigenen Persönlichkeit

Sich selbst auf solch eine kleine Reise zu begeben und andere durch das Vorlesen daran teilhaben zu lassen, ermöglichte den Sechstklässlerinnen und Sechstklässlern des Stromberg-Gymnasiums in ganz besonderem Maße die Teilnahme am alljährlich stattfindenden Lesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. So erlebten die sechsten Klassen in Vorbereitung auf die Feststellung des Klassensiegers bzw. der Klassensiegerin, dass Lesen eine Tätigkeit ist, die nicht nur allein hinter verschlossenen Kinderzimmertüren stattfindet, sondern auch ein gemeinschaftliches Erlebnis, eine gemeinsam unternommene Reise sein kann, bei der man neue Erfahrungen teilt und sich über interessante Begegnungen austauscht.